Inventarbewertung (FF&E)

Im Zusammenhang mit Vermieterpfandrechtsklagen, Streitigkeiten bei Gericht oder Erwerbstransaktionen (Trennung des Kaufpreises nach Gebäude und Inventar) ist das vorhandene Inventar (FF&E) eines gastgewerblichen Objektes, z.B. eines Hotels durch einen Hotelgutachter zu bewerten. Dabei steht in den ersten beiden Fällen die wertmäßige Verrechnung mit einer Miet- bzw. Pachtschuld des Mieters bzw. Pächters im Vordergrund. Die Inventarwertfeststellung im zweiten Fall dient insbesondere zur Differenzierung des Kaufpreises nach Grund & Boden, Gebäude und Inventar und damit zur Festlegung von Abschreibungssätzen.

Grundlage für die Inventarbewertung ist ein Vororttermin des Hotelgutachters, bei dem die bewertungsrelevanten Gegenstände qualitativ, quantitativ und fotographisch erfasst werden. Die darauf aufsetzende Bewertung erfolgt auf der Grundlage der tatsächlich angefallenden Anschaffungspreise bzw. Neupreise unter Berücksichtigung eines Zeit- und Gebrauchsfaktors. Im Ergebnis läßt sich je nach Bewertungsziel der Fortführungswert bzw. der Liquidationswert (unter Berücksichtigung von Demontage, Lagerung, Tansport etc.) durch den Hotelgutachter ermitteln.

Gerne überzeugen wir Sie von der Kompetenz und Leistungsfähigkeit unserer Hotelsachverständigen. Sie erreichen uns unter +49 30 85731720 sowie unter unserem Kontaktformular.

Stichwort: Hotelgutachter, Inventarbewertung, FF&E, Fortführungswert, Liquidationswert, Vermieterpfandrecht